Linard, Monti und die Musik
2015, CH, 26 Minuten

Gemeinsam tauchen Linard Bardill und sein Hund Monti in ein musikalisches Abenteuer. Sie folgen dem Alpenkönig Ami Sabi, der Maus Maroni und einer Bande Kinder in die mystische Naturwelt bei Falera, in der sie sprechende Steine treffen, Sonne und Sterne begrüssen und von einem fantastischen Drachen aus vergangener Zeit erfahren.
In dieser Welt erleben die Kinder, wie sie zusammen stark und kräftig sind und sich vor keinem Drachen fürchten müssen.
Und wie sich sogar manchmal der Sommer und der Winter die Hand geben.

Weisse Arena

Filminhalt

Woher kommen eigentlich die Ideen? Auch einem Kreativen wie dem Lieder- und Geschichtenerfinder Linard Bardill fliegen sie nicht einfach so zu. Nur mit Ruhe und Geduld lassen sie sich erhaschen, weiss Linard. Das ist manchmal gar nicht so einfach, vor allem wenn man wie er einen neugierigen und ständig hungrigen Hund namens Monti hat, der mit seinen Fragen und seiner Lust auf Cervelat die Inspiration immer wieder stört. Und trotzdem ist es schliesslich Monti, der ihm den Weg in die Welt der Fantasie zeigt: Linards Ukulele ist das Fenster zum Reich von Ami Sabi. Und so können sie hören, wie der weise Alte einer bunten Kinderschar vom Drachen erzählt, der einst auf dem Berg Muttas lebte. Der kann den Kindern auch heute noch einen gewaltigen Schrecken einjagen. Doch Ami Sabi zeigt ihnen, wie sie ihre Angst überwinden und gemeinsam den Kampf mit dem Drachen aufnehmen können. Genau wie die Menschen vor langer Zeit, die den Drachen zu Stein verwandelten. So liegt er noch heute mitten im Wald des Muttas. Schau ihn dir an, wenn du Mut hast!

P.S.: Und noch jemanden kannst du kennenlernen im Film: eine Maus namens Maroni. Niemand kann herziger mit seinen Kulleraugen klappern als sie...

Text: Claudia Carle

42_8d0b8e8410084022899dc3107d979d78.jpg